Drucken
News
Zugriffe: 890

Mit dem schönen Wetter kommen leider immer häufiger auch Gewitter und Hagel. Um diese Zeit erhalten wir gerne erboste Anrufe warum das Internet nicht geht. Unser Support hat da wirklich sehr unter Petrus und dem Unverständnis einiger Kunden gegenüber der Natur zu leiden.

Die meisten Probleme sind über das Stromkabel induzierte Überspannungen. Sie lassen Sicherungen fallen, zerstören Netzteile elektrischer Geräte und machen auch nicht vor Routern, Switches und anderen Netzwerkgeräten halt. Bei VDSL kommen die Spannungen auch über die Kupferleitung ins Haus und zerstören das Modem der Fritzbox. Das betrifft unsere Kunden direkt, kann aber auch unsere Infrastruktur treffen. Hagelkörner und Stürme verursachen physikalische Schäden. Mit Überspannungsschutz kann man das Risiko mindern aber nicht vermeiden. Gegen direkte oder nahe gelegene Blitzeinschläge kann man sich nicht komplett schützen. Alleine der Luftdruck eines Blitzes sorgt für enorme Schäden.

Wir bitten darum erst mal nicht "vom Leder zu ziehen" wenn nach/während eines Gewitters Probleme auftreten (das ist ein Naturereignis ...). Dann bitten wir Sie zu überprüfen ob Ihre Komponenten noch funktionieren (eventuell messen Sie mit einem Multimeter ob das Netzteil noch Strom liefert). Und dann bitten wir Sie um eine Problemmeldung damit wir uns darum kümmern können. Bitte seien Sie nicht überrascht wenn wir nicht direkt ans Telefon gehen. Es rufen mehrere Kunden an und wir sind parallel mit der Problembeseitigung beschäftigt. Hinterlassen Sie bitte eine Nachricht. Wir kümmern uns darum. Bitte nennen Sie Ihren kompletten Namen und die Anschrift. Wir haben immer wieder Probleme Herrn Müller zurückzurufen ;-).